nächste Musikprobe:

So, 04.03.2018 um 9:30 Uhr im Jugendheim

Nächste Termine: 

Kontakt:

Nutzen Sie unser Kontaktformular.

Unsere Vereinschronik

 

Die Anfänge einer Musikvereinigung in der heutigen Marktgemeinde Pressig im Frankenwald gehen etwa auf das Jahr 1913 zurück. Die tragende Säule des örtlichen Musikgeschehens war seinerzeit Johann Beetz sen., der zeitweilig als Vorsitzender und bis 1936 als Dirigent wirkte. Detaillierte Aufzeichnungen über die Aktiven des "Banaklubs Pressig" gibt es erst ab 1931.

Eines der ältesten Fotos aus der Gründerzeit des MV Pressig

Im Juni jenen Jahres erfolgte dann die Umbenennung in "Bandonionorchester Germania Pressig". Die damalige Instrumentierung bestand aus Violinen, Bratschen, Celli, Kontrabässen, Bandonions und Schlagzeug. 1934 wurde die Gruppe um Holz,- und Blechbläser erweitert und erhielt entsprechend der neuen Besetzung den Namen "Bandonionorchester und Volksmusikvereinigung Pressig".

Nach der Gleichschaltung durch die Nationalsozialisten erlebte der Verein eine Krise und musste mit dem Ausbruch des 2. Weltkrieges sein Wirken komplett einstellen. Auf der ersten Mitgliederversammlung nach dem Krieg am 08.12.1947 wurden die seit 1937 amtierenden Leiter Baptist Romig (Dirigent) und Hans Kaim (1. Vorsitzender) wiedergewählt. Bis zum April 1949 konnten 14 neue Aktive in den nunmehrigen "Volksmusikverein Pressig" aufgenommen werden, der neben einer Blaskapelle auch verschiedene Tanzmusikbesetzungen stellte.

1952 trat man dem Nordbayerischen Musikbund bei und feierte im Jahr darauf das 40. Jubiläum mit einem Bundesbezirksmusikfest. Anfang der 60er Jahre wurde mit dem Aufbau einer Jugendkapelle begonnen, um langfristig den Fortbestand der örtlichen Blasmusik in Pressig zu sichern.

Der Volksmusikverein Pressig in den späten 60er Jahren

In den 70er und 80er Jahren kam ein großer Aufschwung in der Blasmusikbewegung, der auch vor dem Musikverein Pressig nicht halt machte. Es wurden viele gro0e Auftritte im In,- und Ausland gespielt, man war musikalisch jede Woche mehrmals unterwegs und machte sich einen bekannten Namen. Maßgeblich am Aufbau der Senioren,- und auch der Jugendkapelle und der musikalischen Entwicklung war Rudolf Kopp, der von 1956 - 1996 beide Kapellen gleichzeitig als Dirigent leitete. Ihm war es auch zu verdanken, dass man sich im Bereich der konzertanten und anspruchsvollen Blasmusik ausgezeichnete Erfolge bei Musikfesten und Wertungsspielen aneignete

Ein Urgestein und "Macher": Rudolf Kopp (rechts)

Auch in der Folgezeit waren die Verantwortlichen um Nachwuchskräfte nicht nur aus Pressig selbst, sondern auch aus den anderen Ortsteilen der Großgemeinde bemüht, so dass sich die Stärke des Klangkörpers auf über 30 Personen einpegelte. Diese positive Entwicklung war hauptsächlich der Verdienst der Vorsitzenden und Dirigenten des Musikvereins Pressig.

Vorstände und Dirigenten...

Vorstände: Amtszeiten: Dirigenten: Amtszeiten:
Johann Beetz sen. 1913 bis 1936 Johann Beetz sen. 1913 bis 1936
Hans Kaim 1937 bis 1950 Baptist Romig 1937 bis 1951
Dietrich Jungkunz 1950 bis 1951 Eugen Arendt 1951 bis 1956
Hans Kaim erneut 1951 bis 1953 Baptist Romig kurzfristig 1956
Franz Rebhan 1953 bis 1962 Rudi Kopp 1956 bis 1996
Hans Elflein 1963 bis 1970 Karl Buckreus 1996 bis 2007
Erich Schneider 1971 bis 1975 Daniel Hilbert 2007 bis 2014
Ernst Winter 1976 bis 1981 Andreas Pratsch 2014 bis 2015
Gottfried Müller 1982 bis 1985 Alexander Pörner seit 2015
Ernst Winter erneut 1986 bis 1993    
Johannes Zinner 1994 bis 1995    
Rudi Kopp 1996 bis 2009    
Daniel Hilbert 2010 bis 2014    
Tanja Kopp

seit 2014

   

Heute...

Mit über 30 Auftritten pro Jahr ist die Kapelle regelmäßig auf Festen, verschiedensten Veranstaltungen und bei kirchlichen Auftritten zu hören. In den letzten Jahren hatte man immer wieder große Events für die gesamte Bevölkerung veranstaltet wie 2005 unsere Konzerte "MUSIC", 2007 das Event "Musik ist, was DU daraus machst", im Jahr 2010 folgte ein "Böhmischer Abend" in der Turnhalle Pressig und im Dezember 2011 ein großes Benefiz-Weihnachtskonzert mit dem Gospelchor "Spirit Voices".

Im Winter 2012 hat das Blasorchester unter der Leitung Leitung von Daniel Hilbert seine erste CD mit dem Titel "So schön ist Blasmusik" produziert, die seit Mitte Januar 2013 erhältlich ist und auch bereits mehrfach im Rundfunk ausgestrahlt wurde.

Kreismusikfest: Jubiläumsfeierlichkeiten 100 Jahre Musikverein Pressig                   

Unter diesem Motto feierte der Verein im Jahr 2013 sein 100-jähriges Bestehen mit einem großen Blasmusikfestival. An drei Festtagen vom 12. bis 14. Juli 2013 verwandelte sich Pressig in einen klingenden Ort. Angefangen mit einer XXL-Partynacht mit der bekannten Popgruppe "POP nach 8" rockte das Zelt, weiter ging es mit einer Blasmusikserenade auf dem Schulplatz und anschließender Blasmusikgala im Zelt mit "Holger Mück & seinen Egerländer Musikanten". Am dritten Tag zog ein großer Festzug mit 30 Musikkapellen durch Pressig und es wurde bei Unterhaltungsmusik bis spät in den Abend gefeiert. Es war ein beeindruckendes Fest und wird uns allen in Erinnerung bleiben.

Das Ziel des Vereins ist die Fortführung der Musiktradition im Landkreis Kronach, die Erhaltung des kulturellen Gutes Blasmusik sowie die Ausbildung junger Nachwuchsmusiker. die sich in einem Orchester als Klangkörper zusammenfinden.

(Auszug aus der Chronik verfasst von Werner Pörner und Daniel Hilbert)


Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2014 Musikverein Pressig e.V. Steuernummer: 212/109/90515 Finanzamt Coburg Vereinsregistereintrag: Coburg VR 200301